[:blogbuch]

In unserem [:blogbuch] finden Sie viele wertvolle Tipps und Hinweise sowie aktuelle Infos und Kurioses rund ums  Marketing und seinen angrenzenden Themenfeldern.

Einen guten Rutsch...

Die meisten Leute wünschen zum Jahreswechsel einen guten "Rutsch". Doch woher stammt der Wunsch? Er hat nichts mit den zum Jahreswechsel oft rutschigen Straßenverhältnissen zu tun und auch nicht mit dem Hineinrutschen in ein neues Jahr zu tun.

Der "Rutsch" stammt vom jiddischen/hebräischen "rosch" für Kopf oder Anfang ab. Man wünscht mit diesem Gruß also einfach einen guten (Jahres-)Anfang. In diesem Sinne also einen guten Rosch 2007!

FengShui im Unternehmen - macht das Sinn?

Inzwischen fast wieder ein wenig aus der Mode gekommen: FengShui – die chinesische Lehre der Raumgestaltung. Kann es Unternehmen dabei helfen erfolgreicher zu sein? Bringt Business-Feng-Shui etwas? Um das beurteilen zu können habe ich mich eine Weile ausführlicher mit dem Thema beschäftigt und unter anderem eine Ausbildung in Busines Feng Shui bei Dr. Jes Lim absolviert. Beurteilen Sie selbst, ob das etwas für Ihr Unternehmen sein könnte:

Weiterlesen ...

Faktensammlung zum Thema Vogelgrippe

Die allgemeine Hysterie zum Thema Vogelgrippe hat in mir als PR-Fachmann den leisen Verdacht genährt, dass es sich hauptsächlich um eine Kommunikations-Kampagne handelt. Aus diesem Grund trage ich hier nachprüfbare Fakten zum Thema zusammen:

Weiterlesen ...

Wüstenkarawane des e.V. TARGET von Rüdiger Nehberg erfolgreich!

Rüdiger Nehberg ist bei uns bekannt geworden als Survival-Papst der auch vor dem Verzehr von Insekten im Ernstfall nicht zurückschreckt. Weniger bekannt ist, dass ihm im Februar 2002 das Bundesverdienstkreuz verliehen wurde. Und noch weniger bekannt ist bei uns die von ihm gegründete Menschenrechtsorganisation TARGET.

Weiterlesen ...

Elementenlehre - Ganzheitlichkeit aus Sicht der Naturphilosophen

Ganzheitlichkeit ist heute ein häufig verwandter Begriff. Was versteht man eigentlich darunter? Ein pragmatischer Ansatz dazu ist, bei der Betrachtung und Beeinflussung eines Systemes - welcher Art es auch sei - die wichtigsten Einflußgrößen, ihre Dynamik ebenso wie ihre gegenseitigen Abhängigkeiten und Wirkungen zu beachten. Eine Sichtweise, wie wir sie in unserer Agentur pflegen. Eine praktische Arbeitshilfe dazu ist etwa der von Frederic Vester angeregte  "Papiercomputer".

Dabei hat Ganzheitlichkeit nicht den Anspruch wirklich alles zu berücksichtigen - das wäre unrealistisch - doch die entscheidenden Faktoren sollten schon Beachtung finden. Auch wenn das manchmal etwas unbequem ist. Denn häufig herrscht das "Komplexitäts-Vermeidungsprinzip" - man will einfache schnelle Lösungen. Die sind in Meetings oder gegenüber der Medienöffentlichkeit leichter durchzusetzen und unterstützen das gewünschte "Macher-Image". Die besten Lösungen sind das selten...

Die ganzheitliche Sicht hat eine lange Tradition. Die Lehre von den Elementen und ihrem Zusammenwirken zu einem harmonischen Ganzen geht in unserem Kulturkreis auf die griechische Naturphilosophie zurück. Bereits Empedokles (492-432 v. Chr.) entwickelte die Theorie der Elemente Feuer, Wasser, Erde und Luft, die sich durch Liebe verbinden – und durch Hass wieder trennen. In der chinesischen Medizin hat sich bis heute die Lehre von den fünf Elementen überliefert (Feuer, Erde, Metall, Wasser, Holz) die den steten Übergang von Yin und Yang verdeutlichen.

Unsere Vorfahren haben durch Beobachten der Natur gelernt, die natürlichen Zyklen im Wachstum, Reifen und Vergehen wahrzunehmen und ihr Leben danach auszurichten. Es entstand der überlieferte Jahreskreis, unterteilt nach den Elementen (Jahreszeiten) und den Jahreskreis-Festen, die den Übergang von einer Phase zur nächsten markieren.
Da die natürlichen Zyklen unveränderbar sind, macht es Sinn, sich mit ihren ganz speziellen Energien zu beschäftigen und diese in das eigene Leben zu integrieren. Alles im Leben hat seine Zeit. Alle Aspekte im Leben sind mit allen anderen verbunden. Ein Netz des Lebens. Alles ist im Grunde Eins. Ein Leben im Einklang mit den natürlichen Zyklen ist so wesentlich harmonischer und weniger kraft- und energieraubend als ein Leben ohne Berücksichtigung dieser Kräfte.

Versicherungsmakler - kostenloser Service für Unternehmer

Vielleicht bin ich ja durch unseren kreativen Beruf ein besonders schwerer Fall - doch ich gestehe es offen: Alles was mit Versicherungen zu tun hat langweilt mich maßlos.

Und insgeheim beschleicht mich immer der Verdacht, dass das, was man als Unternehmer wirklich absichern müsste, im Kleingedruckten der Versicherungsunternehmen meist ausgeschlossen wird. Und dann permanent das schlechte Gewissen, sich nicht ausreichend informiert zu haben. Doch ehrlich: Wer will denn den ganzen Kram wirklich durchlesen? Wer will tatsächlich die seitenlangen Versicherungsbedingungen in 6pt der verschiedenen Anbieter vergleichen?

Spass macht mir das jedenfalls nicht. Eine Lösung gibt es: Die Beauftragung eines Versicherungsmaklers.

Anders als Versicherungsvertreter oder der "Bekannte, der auch in Versicherungen macht", muss ein Makler richtig beraten - und er haftet dafür, dass er einem eine vernünftige Lösung anbietet. Die Beratung ist immer kostenlos - das Honorar erhält der Makler von den Versicherungsunternehmen. Will er seinen Job gut (und für ihn selbst möglichst risikofrei) machen und zukünftig weiter empfohlen werden, dann wählt er aus zig Angeboten die sinnvollste und nicht die für ihn gewinnträchtigste Lösung aus.

Bei uns war es so, dass wir z.B. bei der Unternehmenshaftpflicht fast die Hälfte der bisherigen Prämien einsparen konnten und immer noch (nachvollziehbar) besser versichert sind als vorher. Alle Achtung - das habt ihr gut gemacht: Plückthun und Braune GmbH, München - Telefon 089-278254-0 (www.plueckthun.de).

Die Macht der Begeisterung

Unser Leben ist wunderbar. Es beinhaltet so viele Möglichkeiten, etwas Positives zu erleben, Erfahrungen zu sammeln, Neues zu lernen – und Spaß zu haben. Die Option etwas zu tun, hat aber auch eine Kehrseite: man muss Entscheidungen treffen. Große und Kleine – und jeden Tag aufs Neue. Und nicht immer fallen diese leicht.

Weiterlesen ...

Schnelligkeit versus Werte

Warum Schnelligkeit nicht nur schädlich sein kann, sondern auch wertlos

Unser Tag (der übrigens viel zu kurz ist) ist voll von „Schnell-Schnells“: Das Frühstück muss aus Zeitmangel ausfallen („schnell einen Kaffee im Stehen – bin schon spät dran“) und auf dem Weg zur Arbeit bringt uns „der Trottel da vorne“ schnell auf 180.

Weiterlesen ...

Die Tuemmler Story

Vor gut einem Jahr tauchten sie plötzlich auf: „Die Tuemmler“. Was zunächst als eigenständiges Label für den Bereich Werbung der Dr. Friedlmaier & Greiner GmbH gedacht war, mauserte sich in wenigen Monaten zu einer Dachmarke mit Kult-Charakter.

Weiterlesen ...

Sommerzeit - endlich länger hell?

Jetzt rückt sie wieder näher, die alljährliche künstliche Zeitverschiebung, genannt Sommerzeit. Vor rund 25 Jahren wurde sie mit der Begründung eingeführt, dass dadurch Energie eingespart würde. Dass das eine falsche Annahme war, stellte sich bereits ein Jahr nach der Einführung klar heraus. Trotzdem gibt es die Sommerzeit bis heute. Warum eigentlich?

Weiterlesen ...

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den Besuch unserer Website so angenehm wie möglich zu gestalten. Mehr erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nach oben