Wüstenkarawane des e.V. TARGET von Rüdiger Nehberg erfolgreich!

Rüdiger Nehberg ist bei uns bekannt geworden als Survival-Papst der auch vor dem Verzehr von Insekten im Ernstfall nicht zurückschreckt. Weniger bekannt ist, dass ihm im Februar 2002 das Bundesverdienstkreuz verliehen wurde. Und noch weniger bekannt ist bei uns die von ihm gegründete Menschenrechtsorganisation TARGET.

Der Verein hat sich der Abschaffung der weiblichen Genitalverstümmelung verschrieben.

Nachdem TARGET auf der so genannten Wüstenkonferenz bereits erreicht hat, dass der „Oberste Rat für Islamische Angelegenheiten in der Provinz Afar“ (Ostäthiopien, 3 Millionen Menschen) als erste Muslime und in beispielhafter Weise die weibliche Genitalverstümmelung verboten und dieses Gesetz in die heilige Stammes-Schari’a aufgenommen hat, sieht er dem Endziel, der Verkündung in Mekka durch die Saudis, optimistisch entgegen.

Soeben ist die Wüstenkarawane erfolgreich beendet worden: Mit ihr wurde die Botschaft “Der Islam sagt NEIN zur weiblichen Genitalverstümmelung. Sie ist Sünde!“ im Namen des Großscheichs Hamden Ould Tah verbreitet. Groß stand sie in weißer Schrift auf grünen Fahnen. Zwölf Kamele trugen sie von Oase zu Oase, von Mensch zu Mensch.
Mehr Infos dazu unter https://www.target-nehberg.de/

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den Besuch unserer Website so angenehm wie möglich zu gestalten. Mehr erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nach oben